Wir sind hier

Latin Healing

Caramelos não matan (Karamellen töten nicht)

Samba blue

Dragonfly

Frauenfunk

Föhn

Bubbles

Elefantschi

Praying

Föhn    Sound

Wir sind hier

wir sind hier, wir sind hier – mais uma -
die tiroler band mit dem geilen groove;
präsentier, präsentier– mais uma
eh – nos musica!

te quiero, mais uma
the rhythm's bumping in my heart,
and the beat of the drums goes into my veins.
my hips make a shift
and I'm falling deep into a space -
let my body talk to the voice of samba.

I'm the one who finally found the groove,
that seizes my body and my senses.
here's the heat inside the rhythm and groove
call out: mais uma!
let us introduce ourselves

wir sind hier, .....

kommt wie vom himmel
und wird doch nicht vom storch gebracht -
qui la historia del is raizes :
samba reggae, rio, cha cha, bossa, funk -
etwas tiroler flair
mira –und es wurde mais uma
mira- si toca samba en Innsbruck,
wenns dich spielt,
reich ich von ost nach süd,
gibts mich von nord nach west
rhythm is the best
jucyglich, saftig und rhythmisch dicht!
call out: mais uma!
let us introduce ourselves:

wir sind hier.........

angefangen mit der gruppe Tschavativi,
a bunch of she-bes, he-bes and we-bes,
ging es viel und tief in die musik hinein,
und ein meilenstein waren Kelomat und Mehrdruck
ein konglomerat von surrogat und ausdruck,
frisch, simpel und überzeugend,
seine brasilianischen wurzeln nicht verleugnend
und doch tirol(er) isch lei oans, zwoa, oans zwoa

Bring down your last defence,
feel your innocence,
slip into the night,
baby hold on tight!

wir sind hier...

(Text: Ingrid Wild)

Latin Healing

Oye mi gente, que sabroso,
lo que le traigo un rico son.

wir geben uns dem Latin hin, dem traum von der karibik:
die grenzen alle weggeschwitzt, just body-language ungeschützt,
jetzt sind wir endlich alle gleich, im "becken-schenkel-latin-reich";

oye mi gente …

seit Buena Vista ist es ja, ganz tief in allen venen;
wenn nicht schon im Schritt des Cha-cha-cha,
so doch auf kubanisch sehnen.
die schwarzen, die sind nummer eins-
hier gibt's keinen rassismus, mulatas arsch hypnotisiert-
was heißt denn hier sexismus?

oye mi gente …

was frau sein und was mann sein soll, das wird immer unklarer;
dagegen wirkt -dem herrn sei dank - der Latin als rollenbewahrer:
weich, rassig, sexy, feminin – das ist das frauenmotte,
hingegen gilt das machobild für Clemens, Kurt und Otto.

oye mi gente.....

der Robert und die Monika - seit kindheit schon ein ehepaar,
im glitzertop und muscleshirt,    lackbeschuht und frischfrisört,
so schwitzen sie im salsatakt, weit besser als im liebesakt.
für denker, schwer im weltverdruss, für ökogruppen auch ein muss,
für ausweglose musiker - nehm man die latin-music her!

que sabroso esta la musica latina,
que sabroso!.......

(Text: Ingrid Wild)

Caramelos não matan (Karamellen töten nicht)

women's everyday hassle and everyday life -
baby, make a fist and keep your knife!

die islamische frau - ein schwarzer vogel im park,
das gepiercte cosmic girl mit brüsten aus dem supermarkt
die wirre alte mit dem aldi einkaufswagen;
Mrs bussiness im suit von lagerfeld;
die eine, lebt in kindertagen,
die andre, vögelt mit der welt.

women's everyday hassle..
sou mulher! hey – sou mulher!

caramelos nao matam

faltenfrei durch L'oreal – fatal-sakral – das schöbheitsideal;
50 prozent bei H&M - zu eng,
das shirt in zweiundvierzig –
beeil dich –mach hinne
du bist zu dick,zu lasterhaft -
was zählt ist dünne!
kassaschlange bei Billa -  it's gonna killya -
familiar der tote blick der Wurstverkäuferin
was macht hier  sinn?? – ich glaub ich spinn! – himmel
- which nightmare am I in??

Palmers brüste und schenkel en gros -  es iss halt so,
im wunderbaren kapitalsexismus;
der bauarbeiter pfeift dir nach -
deine laune geht den bach hinunter
und drunter, you are loading your gun;
im geist von Alice, Valerie, Rosa, Jane und Ann,
nimm den nächsten kleinen, großen, dicken
um in gedanken, ganz ruhig abzudrücken.
weder BMW noch kinderwagen,
familienplagen, kleinbürgersagen
was gibt's für dich auf der welt zu tragen?
was du willst einfach glücklich sein?
in wilder ehe mit nem mann,
ner frau, nem hund- das liegt nicht an.
du hast doch hier eine pflicht zu erfüllen
und diesen ego-willen zu killen,
zumindest im stillen, wenn's sein soll mit pillen;
dich anständig unglücklich zu fühlen.

doch ihr könnt ihr nicht an den kragen,
ihr sagen, ob etwas gut und schlecht ist
das ganze bla-bla, auch wenn euch der neid frisst,
sie macht ihr leben nach ihren maximen,
kein:"ruhe da hinten!" und "reiß dich am riemen!";
sie wird nicht still sein und ihr maul halten
und diese verbogene welt mitverwalten,
sie ist nicht hier um im befrieden sich zu ermüden;
weiß um arm und reich und nord und süden.

(Text: Ingrid Wild)

Samba blue

i´m missing samba so badly
without some samba live´s so low
cant feel no samba around  me
t´seems all the samba just disappeared

and i look around and wonder
where all the samba s´gone´ -
maybe swallowed by this grey, grey day.

i wake up in the morning
feeling trapped
by ÖVP, nordkette  and tirolean hat
so i  close my eyes ,my heart and my lust, my sex
and turn on the radio to hear Ö3 Arabella or Krone
and i open up  tirolertageszeitung for to buy me
2 room appartement; a wohnzimmergarnitur and
to look for  a solider Nichtraucher und Alpenvereinsmitglied;
theres no crop -  without having things that pop
theres no fun – standing groveless even in the sun
one cant move - without having essential groove
no way out  - missing music to shout out loud
and finally  i look around and found a world of sound
and rhythm and groove 
bom dia  samba
and goodby blues........

(Text: Ingrid Wild)

Dragonfly

from time to time I find myself so lonesome
so sentimental
cheer up, cheer up

and sometimes love is just something I don't know
I haven't met yet
cheer up, cheer up

I look at them and I can't stop thinking: NO, NO
those men are talking silly things – not with me!
and I wonder where's the right guy
to turn my lips into a big smile

I know exactly what I need and what I don't
but no one's fitting in the puzzle called life
where's the man, where is my right guy
who turns my lips into a big smile

cheer up, cheer up, cheer up,....
but suddenly I see, your eyes are blinking like
a dragonfly moving around
your words sound like a melody, positive reality
a fine, nice present from sky

I look at you and I can't stop thinking: YES, SURE!
you're talking to me and I'm feeling fine
and I know you are my right guy
you turn my lips into a big smile

so be my dragonfly and I'll be your pool, dear
together we will find the secrets of life
and the sun will shine so brightly
and our lives will feel so lightly

cheer up, cheer up, cheer up...

(Text: Marina Schneeberger, Nicole Wieser)

Frauenfunk

frauen! women! donne! - Stand up!
mucheres! femmes! mulhers! - Stand up !
madln, gitschen, girls, ragazze,
weiberleit, damen, kittl, katze,
tanten, mütter, töchter, omas
lesben, heteras, bis und homas, Stand up!

stand up and fight for what you want,
lie down and love, whom you love,
get up and crawl for what you need,
cause you won't earn what you seed.

say what´s to say – play what´s to play,
but never forget to ensure that you get paid;    
use your tools! – make own rules!
hey, be clever, be a fool!

Oh, your daddy knows, what you should do?
yeees – a prince will come, and will save you!!
forget all these narcotic lies -
the world´s not good, not fair, not nice!

throw out things, that make you sick,
follow the spell that makes feel well,
I am here for you to tell: "listen!-
there´s no heaven, there´s no hell!"

Stand up!

Seid nicht so sicher, dass es Abend wird, nicht so sicher, dass Gott euch liebt!
(aus ‚Frauenfunk' von M.L.Kaschnitz)

(Text: Ingrid Wild)

Föhn

In innsbruck geht der fön -
die berg stehn  wie in trance;

i steh auf der strassen, hun vergessen,
wohin i wollt und was i eigentlich soll-
i schau am papierl zu, des um die ecken treibt
und denk mir, dass es und i nit bleibt.

um die ecken schießt a schwarzer bmw,
er gibt gas und macht an mords bahö-
so teuer und status,
ein garant gegen torschluß,
die  illusion einer ewigkeit,
von  kontrolle, macht, beweglichkeit;
da fährt er hin, und i bleib weiter da
und fühl mi dem papierl so zärtlich nah.
in innsbruck isch heit föhn-
die leit sein deschparat,

dem oanen blahnts sei nylonsackl au,
wie an werbeluftballon am weltspartag;
das ausgfuxte styling, die coole combinesch
du himmlisches kind – gone with the wind!

(Text: Ingrid Wild)

Bubbles

joy is floating through the air
like soap bubbles, soap bubbles
finding their way
soap bubbles, soap bubbles

in the wind of this magic town
surrounded by the rhythm

joy-filled bubbles of Salvador
(joy bubbles, joy bubbles)…
sea horses dancing high
sea horses, sea horses
in the sea blue painted sky
seahorses, seahorses

in the wind of this magic town
riding to the rhythm

seahorses of Salvador
(seahorses, seahorses)…

(Text: Marina Schneeberger)

Elefantschi

whether samba or rock,
whether blues or hip hop,
whether rave, house or dance,
whether jazz, funk or trance,
whether afro or pop,
we don't want you to stop!

ROCK IT!
whether country or latin,
whether classic or metal,
whether reggae or beat,
stand up on your feet!

(Text: Marina Schneeberger)

Praying

Music is my goddess – i pray every morning;
music is my queen – i´m serving her daily
and sometimes on sunday, i can polish her toenails,
and sometimes on holiday, i can comb her hair.

she´s smooth and seductive,
she´s strict and demanding,
ascetic and sexy,
courageous and shy;

but when she speaks, sister-
devoting myself to her,
i vanish into the air-
i believe!
Wherever you are is my home!

(Text: Ingrid Wild)

design by whynotart